Archiv der privaten und städtischen
VOLKSTHEATER
in Dresden und Umgebung
seit 1844

„Es ist eine ernste Geschichte, die ich zu erzählen habe, so lustig es auch oft darin zugeht. Es sind die Taten und Schicksale einer Kunst, so allgemein beliebt, so allgemein besprochen, der man dennoch so selten nachfragt: wie sie geworden, was sie ist? Gleichsam als habe man, da ihre Werke im Momente des Entstehens schon wieder zu verschwinden scheinen, auch ihre Spuren verloren gegeben. Aus Standespflicht habe ich es unternommen; um über den Entwicklungsgang meiner Kunst mir selber klar zu werden, und habe so unendlich mehr gefunden, als ich gesucht.“
Eduard Devrient